Mi mudanza a Thailandia

MUAY THAI AND FITNESS

A ver, este es mi primer post en castellano después de bastante – quizás demasiado – tiempo. Pero como ya habia dicho, estaba planeando postear cosas sobre muay thai (boxeo thailandés) y Thailandia también en castellano de vez cuando para todas aquellas personas que quieran saber más y sobre todo tener información de primera mano sobre este gran deporte y el país de donde proviene. Y bueno, acá vamos!

Voy a empezar contando mi historia, creo. Mi nombre es Daisy, tengo raíces alemanes y thai, ahora mismo estoy teniendo 25 años de edad, nací en Paraguay, viví unos años en Alemania y por lo visto ya estoy a punto de mudarme al país de las maravillas y del muay thai, Thailandia.

Lo que planeo hacer ahí? De todo. Pero estudiar muay thai y la cultura thai especialmente. Entrenar, luchar, aprender más. Aprender de todo y todos. Y después postear todo lo que aprendo y todo con lo que me encuentro en el camino en este blog y ayudar a todas aquellas personas que quieran estudiar muay thai a ser mejores artistas marciales y luchadores.
Eso es lo que quiero hacer. A ver, con quién o con qué me encuentro a medidas de este gran camino, verdad.🙂

Cualquier pregunta que tengan, acá estoy! Al que quiera venir a entrenar conmigo en Thailandia, adelante!

 

Muay thai camps

 

 

Camps

Hier eine Skizze mit den Trainingscamps die ich entweder schon besucht habe oder die ich in der bevorstehenden Reise besuchen möchte.

Aufgelistet sind bisher:
1. Be Muay von Kru Suphan Chabairam – Muay Boran (traditionelles Thaiboxen) – Bangkok

2. Yokkao Boxing Center – Bangkok

3. Petchrungruang Gym – Pattaya (Das Gym von Sylvie von Duuglas-Ittu. Hier auch Sylvie’s Blog, der im übrigen absolut zu empfehlen ist)

4. Lanna Muay Thai – Chiang Mai

5. Tiger Muay Thai – Phuket

Weiteres folgt, sobald ich zu Hause in Bangkok angekommen bin. Bis dahin, fighters!

 

Nai Khanom Tom: Vater des Muay Thai

muay thai

Es ist ist der 17. März, ein sehr besonderer Tag in Ayutthaya, den großen Thaiboxstadien und in vielen Trainingscamps in ganz Thailand.

Heute wird der sogenannte Vater des Muay Thai, Nai Khanom Tom geehrt und gefeiert. Nai Khanom Tom war 1774 einer der vielen siamesischen (Thailands ursprünglicher Name: Siam) Gefangenen des König Mangra aus Burma. Er wurde nach der burmesischen Invasion in das Königreich Ayutthaya, der ehemaligen Haupstadt Siams bzw. Thailands in Gefangenschaft genommen und anschließend von dort nach Burma verfrachtet.
Eines besonderen Tages, an dem eine Art Festival im königlichen Hof stattfand, beschloss König Mangra Nai Khanom Tom gegen seine burmesischen Kämpfer antreten zu lassen, um Muay Boran, das traditionelle Thaiboxen mit Lethwei, dem burmesischen Boxen zu vergleichen.

Als Nai Khanom Tom vor seinem Kampf gegen den burmesischen Champion antritt, führte er die Wai Khru Zeremonie (eine Art „Tanz“, der vor einem Kampf im Ring aufgeführt wird) durch, um seine Lehrer und Vorfahren zu ehren. Als er anschließend durch K.O. gewann, wurde sein Sieg jedoch als ungültig erklärt, weil die Wai Khru Zeremonie den burmesischen Champion angeblich abgelenkt habe.
Daraufhin wurde Nai Khanom Tom aufgefordert gegen neun weitere Burmesen zu kämpfen, um die thailändische Kampfkunst und sein Können endgültig auf die Probe zu stellen. Er gewann alle neun Kämpfe und seine Freiheit zurück. Und obendrein machte er das Kampfsystem, was wir heute weltweit als Muay Thai oder Thaiboxen kennen, gefürchtet und bekannt.

Seitdem ist in Thailand jedes Jahr am 17. März nationaler Muay Thai Tag. Ein Tag, auf den viele Thais sehr stolz sind.

Es geht los

Morgen in sieben Tagen geht es los nach Thailand. Es wird sehr spannend, denke ich. Es ist unter anderem eventuell auch eine Reise nach Chiang Mai geplant, um ein paar Muay Thai Camps vor Ort zu besichtigen und etwas sightseeing zu betreiben. Chiang Mai ist die größte und kulturell wichtigste Stadt im Norden Thailands und liegt am Fuße des Berges „Doi Pui“.
Mit im Gepäck wird natürlich die Kamera sein und vielleicht wird es hier und da das eine oder andere Video zum Thema Thailand, Thaiboxen in Thailand vs. Thaiboxen in der Welt und couchsurfen bei mir in Bangkok geben.

Auf geht’s.

 

Bucket list

  1. Trainingsreise durch Thailand, Erfahrungen im Muay Boran (traditionelles Thaiboxen) und im Ring sammeln
  2. Couchsurfing in Japan. Meine erste Schale Ramen irgendwo mitten in Tokyo essen und mich zum ersten mal auf einfachem Japanisch mit jemandem unterhalten, während ich mir unterschiedliche Dojos (jap. zu „Ort der Erleuchtung“, Trainingsstätte) anschaue und Muay thai mit japanischen Kampfkünsten vergleiche – ein Traum, den ich schon seit sehr vielen Jahren habe…
  3. Trainings- und Sprachreise in Nordamerika mit eventuell kleinem Ausflug in die Heimat weiter unten🙂
  4. Unkonventiollenere Arten des Reisens entdecken

    …aber als erstes steht nun ein kleiner Abstecher im Voraus nach Thailand auf dem Plan, um den berühmten Saenchai im neuen Yokkao Trainingscenter in Bangkok kennen zu lernen und noch so einige andere Trainingscamps ausfindig zu machen. Der Plan ist, schon mal einige Gyms besser kennen zu lernen und einige in die engere Auswahl für mein Training zu bringen. Und womöglich werde ich noch zum Muay Boran Spezialisten Suphan Chabairam fahren, um ein paar Privattrainings bei ihm zu absolvieren und mehr über Thailands Kultur und dem „Spirit“ des Muay Thai zu lernen…

    stay tuned!

Siam warrior – Muay Thai Blog

10301437_10201878651674765_2256345032630498512_n

Herzlich willkommen, Krieger!

Mein Name ist Daisy und ich habe vor ungefähr 6 Jahren zur Kampfkunst bzw. zum Kampfsport gefunden und seitdem nicht mehr aufgehört.
In diesem Blog möchte ich vor allem meine Trainingserfahrungen, meine Trainingsreisen und meine zukünftigen Kämpfe in Thailand dokumentieren. Ich erhoffe mir hiermit allen, die diesen Sport leidenschaftlich betreiben eine hilfreiche Stütze zu sein, das Thaiboxen – so wie es in Thailand ist – weiter verbreiten zu können und euch Thailands Kultur und atemberaubende Vielfalt näher bringen zu können. Nicht aus den Augen eines Touristen, sondern aus den Augen einer Halbthai, die um die halbe Welt gereist ist, um letztendlich doch beim Thaiboxen anzukommen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 217 Followern an